Stressfaktoren im Alltag

Der Alltag birgt jede Menge Stresspotenzial - von Zeitdruck im Job bis zu Partnerschaftsproblemen. Diese Stressfaktoren sind häufig im Alltag.
Von Sabine Haas
Es gibt viel Stressfaktoren in den Lebensbereichen, in denen Sie sich eigentlich emotional geborgen fühlen sollten. Dazu zählen Ereignisse, die Sie kaum beeinflussen können wie etwa eine Trennung, aber auch viele kleine Unzufriedenheiten und Erwartungshaltungen, die Ihnen entgegenschlagen. Stress können Sie erst dann abbauen, wenn Sie wissen, welche Stressfaktoren die Auslöser sind. Das gilt auch für das Berufsleben, das oft hektisch und anstrengend ist. Schließlich verbringt der Mensch mittlerweile mehr Zeit an der Arbeitsstelle als er wach zu Hause verbringt. Finden Sie heraus, welche Stressfaktoren Ihr Leben birgt.

Stress in der Partnerschaft

In einer Beziehung kann es öfter einmal knirschen. Diese Faktoren lösen häufig Stress in der Partnerschaft aus:

  • wiederholten Streit mit dem Partner
  • die Trennung vom Partner
  • die Versöhnung mit dem Partner
  • eine Eheschließung
  • eine Scheidung
  • den Tod des Partners
  • sexuelle Schwierigkeiten
  • den Beginn oder das Ende eines Arbeitsverhältnisses des Partners
  • die Arbeitslosigkeit des Partners.

Stress in der Familie

Familien haben es oft schwer - auch hier steckt jede Menge Stresspotenzial! Stress wird häufig ausgelöst:

  • durch eine Schwangerschaft
  • durch die Geburt eines Kindes
  • weil ein Familienangehöriger krank ist
  • weil ein Familienangehöriger stirbt
  • weil ein Kind das Elternhaus verlässt
  • weil es Schwierigkeiten mit den Schwiegereltern gibt
  • weil ein Kind eingeschult wird oder von der Schule geht
  • weil das Kind die Schule wechselt
  • weil die Familie umzieht
  • weil Verwandte zu Besuch kommen.

Stress im Job

Im Beruf gibt es viel Stressauslöser, zum Beispiel:

  • Ärger mit dem Chef oder Kollegen
  • die Kündigung des Arbeitsverhältnisses
  • die Pensionierung
  • einen beruflichen Aufstieg
  • die Versetzung an einen anderen Arbeitsplatz
  • den Wechsel der Firma
  • veränderte Arbeitszeiten.

Stressfaktoren wegen des Geldes

Auf bei den Finanzen gibt es erhebliches Stresspotenzial, wenn:

  • sich Ihre finanziellen Verhältnisse ändern
  • Sie Schulden von mehreren tausend Euro haben
  • eine Zwangsvollstreckung droht
  • sie unzureichend Geld oder instabile finanzielle Verhältnisse haben.

Stress durch persönliche Erlebnisse

Im Leben der wenigsten Menschen läuft es immer glatt. Stressfaktoren gibt es auch im persönlichen Lebensbereich, wenn:

  • Sie einen Unfall oder eine schwere Krankheit haben
  • ein guter Freund stirbt
  • Sie sich zu viele Aufgaben aufladen
  • sich Ihre Lebensgewohnheiten ändern
  • Sie eine neue Freizeitbeschäftigung haben
  • sich Ihr gesellschaftlicher Umgang geändert hat
  • sich Ihre Schlafgewohnheiten verändert haben
  • Sie Ihre Essgewohnheiten geändert haben, fasten oder zugenommen haben.
  • Sie das Gesetz übertreten haben, auch wenn es nur eine Kleinigkeit war.