Medikamenten-Information

Cefuroxim Stada 250mg/ -500mg Filmtabletten - Dosierung

Hier finden Sie die Dosierungsanleitung für Cefuroxim Stada 250mg/-500mg Filmtabletten, gegebenenfalls ergänzt um Hinweise und Vorsichtsmaßnahmen.
Hersteller: STADApharm GmbH
Wirkstoff: Cefuroxim

Dosierung für Cefuroxim Stada 250mg/ -500mg Filmtabletten

Die Dosierung und Art der Verabreichung richten sich nach der Schwere der Infektion, der Empfindlichkeit des Erregers und dem Allgemeinzustand des Patienten.
Erwachsene und Kinder über zwölf Jahre nehmen in Abhängigkeit von der Schwere des Krankheitsbildes und der Art der Infektion zweimal täglich eine 250-Milligramm- oder eine 500-Milligramm-Tablette pro Tag bei folgenden Krankheitsbildern ein: Infektionen der oberen Atemwege, einschließlich Hals- Nasen- und Ohrenbereich (Mittelohrentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung, Rachenentzündung, Mandelentzündung),
Infektionen der unteren Atemwege wie die akute Ausbreitung einer chronischen Bronchitis und Infektionen der Haut und des Weichteilgewebes.
Patienten mit Lungenentzündung erhalten zweimal täglich eine 500-Milligramm-Tablette.
Bei Infektionen der Nieren und/oder der ableitenden Harnwege nimmt man zweimal täglich eine 250-Milligramm-Tablette ein.
Eine unkomplizierte Gonorrhö (Tripper) kann mit einer Stoßtherapie von zwei 500-Milligramm-Tabletten, das heißt 1000 Milligramm Cefuroxim, behandelt werden.
Unkomplizierte Harnwegsinfektionen der Frau werden mit zweimal täglich 125 Milligramm Cefuroxim behandelt. Da die Tablette nicht teilbar ist, muss für die niedrigere Dosierung eine andere Darreichungsform/Dosisstärke gewählt werden.

Kinder ab 5 Jahre werden mit zweimal täglich 125 oder 500 Milligramm Cefuroxim behandelt (bei Mittelohrentzündung sollte die höhere Dosis gegeben werden). Da die Tablette nicht teilbar ist, muss für die niedrigere Dosierung, die auch für Kinder ab drei Monate bis fünf Jahre geeignet ist, eine andere Darreichungsform/Dosisstärke gewählt werden.

Zwischen den Tablettengaben sollten mindestens zwölf Stunden liegen. Die Einnahme kurz nach einer Mahlzeit mit ausreichend Flüssigkeit (vorzugsweise Wasser) sorgt für eine besonders gute Aufnahme im Körper.

Die Behandlungsdauer (normalerweise sieben bis zehn Tage) richtet sich nach der Schwere und dem Verlauf der Erkrankung. Die Behandlung sollte mindestens zwei Tage über das Abklingen der Symptome hinaus durchgeführt werden.
Bei Infektionen, die durch beta-hämolysierende Streptokokken verursacht sind, ist sicherheitshalber eine Therapiedauer von mindestens zehn Tagen angezeigt, um Spätkomplikationen vorzubeugen (rheumatisches Fieber, Nierenkörperchenentzündung).
Sofern die jeweilige Tageshöchstdosis bei Erwachsenen und bei älteren Patienten nicht überschritten wird, braucht die Dosis bei Vorliegen einer leicht bis mäßig eingeschränkten Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance im Bereich von bis zu 30 Milliliter/Minute) nicht herabgesetzt zu werden. Bei einer Einschränkung der Nierenfunktion von unter 30 Milliliter/Minute kann eine Verlängerung des Verabreichungsintervalls erforderlich sein.
nach oben