Hamam und Thalasso

Hamam - es wird geschrubbt und gebürstet
Hamam - es wird geschrubbt und gebürstet
Ein türkisches Hamam ist ein echtes Erlebnis für Körper und Sinne - es wird gebürstet, geschrubbt und massiert. Thalasso setzt ganz auf Produkte aus dem Meer, zum Beispiel Algen.

Hamam - Das türkische Reinigungsritual

Ein Hamam ist ein traditionelles türkisches Bad. Die wörtliche Übersetzung des Wortes Hamam lautet „Verbreiter von Wärme". Bei einem Hamam-Besuch wird der Gast auf einem heißen Stein von einem Hamam-Meister gewaschen. Zunächst seift der Hamam-Meister den Besucher ein und massiert ihn mit den Händen und schrubbt ihn anschließend kräftig mit Bürsten oder groben Tüchern ab. Dadurch entsteht ein intensiver Peeling-Effekt, der alle Verunreinigungen aus der Haut herauslöst. Am Ende wird die Seife abgespült und zurück bleibt nichts als porentief reine Haut. Neben dem Hauptraum befindet sich in einem traditionellen Hamam auch ein Dampfraum mit beheizten Wänden, den der Gast ebenfalls nutzen kann.

Die Wirkung des Hamam

Durch die Wärme des Steins und die Massage mit Bürsten oder rauen Tüchern wird die Durchblutung stark angeregt. Die Haut wird nicht einfach nur gewaschen, sonder porentief gereinigt. Nach einem Hamam-Besuch fühlt sich die Haut so zart an, wie die eines Babys. Da die Behandlung im Liegen stattfindet und der Gast sich einfach nur bedienen lassen kann, wirkt ein Hamam sehr entspannend. Der Stress des Alltags wird ebenso abgewaschen, wie die Schlackstoffe aus der Haut. Wer Herz-, Kreislauf- oder Hautprobleme hat, sollte vor einem Hamam-Besuch jedoch mit seinem Arzt sprechen.

Thalasso - Alles Gute aus dem Meer

Der Begriff Thalasso stammt aus dem Griechischen und bedeutet Meer. Bei der Thalassotherapie werden alle wirkungsvollen Stoffe des Meeres genutzt. Neben dem Meerwasser sind das unter anderem Meersalz, Algen und Schlamm sowie Meereskreide. Original Thalasso kann nur in der direkten Nähe des Meeres stattfinden, weil dabei auch das Reizklima der Meeresluft genutzt wird. Die traditionelle Thalassokur dauert eine Woche und besteht aus Anwendungen wie Meerwasserbädern, Algen- und Schlammpackungen und Klimawanderungen am Meer. Begleitend werden meist Trockenmassagen und Gymnastik angeboten. Diese einwöchige Thalassotherapie findet unter Aufsicht eines Badearztes statt und beinhaltet oft auch eine Ernährungsumstellung. Viele Wellness-Bäder bieten aber auch einzelne Thalasso-Anwendungen wie beispielsweise Algenpackungen und Meerwasserbäder an. Sogar für zuhause gibt es verschiedene Thalassoprodukte, etwa Schlammmasken fürs Gesicht.

Die Wirkung von Thalasso

Eine Thalasso-Therapie regt den Stoffwechsel an und soll dadurch beim Abnehmen helfen. Der größte Vorteil von Thalasso liegt aber in der Steigerung der körpereigenen Abwehrkräfte. Nach einer Thalasso-Kur fühlen sich die meisten Menschen deutlich leistungsstärker und voller neuer Energie, was auch mit der entschlackenden Wirkung der verschiedenen Behandlungen zusammenhängt. Das Wohlbefinden wird gesteigert, Stressbelastung und Schlafstörungen vermindert. Thalasso macht außerdem das Hautbild straffer und klarer und kann in vielen Fällen sogar Cellulitis vermindern. Einzelne Thalasso-Anwendungen in Day-Spas oder Wellness-Bädern in Ihrer Nähe können Sie bedenkenlos nutzen. Wenn Sie jedoch zu einer original Thalasso-Kur reisen möchten, sollten Sie vorher Ihren Hausarzt dazu befragen.

Sie können sich aber auch in der eigenen Badewanne ein echtes Spa-Erlebnis verschaffen.