Gallensteine Selbsthilfe & Vorbeugung

Gallensteine können nur von einem Arzt erkannt und behandelt werden. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, bevor Sie die hier beschriebenen, nicht rezeptpflichtigen Medikamente gegen Ihre Beschwerden einnehmen.

Pflanzliche Medikamente, die aus Artischockenblättern, Schöllkraut, Erdrauchkraut, Pfefferminzblättern, Schöllkraut, der Galgantwurzel oder der javanischen Gelbwurz gewonnen werden, können die Krämpfe und Bauchschmerzen lindern. Ähnliche Wirkungen haben auch Muscarinrezeptor-Antagonisten wie Butylscopolaminiumbromid und nicht-opioide Schmerzmittel wie Paracetamol.

Medikamente aus Löwenzahn, Mariendistel + Wermutkraut sowie die Choleretika Gelbwurz und Hymecromon fördern den Gallenfluss in den ableitenden Gallenwegen. Bei Verschluss der Gallenwege sollten diese Wirkstoffe nicht angewendet werden.

Gegen Übelkeit, Erbrechen und Blähungen (Gasansammlungen) helfen neben Artischocken- und Pfefferminzblättern auch säurebindende Mittel wie Algedrat und Anti-Blähmittel (Antiflatulenzen) wie Magnesiumhydroxid sowie Simeticon.

Traditionell setzt man Blätter, Wurzeln und Samen der Brennnessel gegen Gallenbeschwerden ein.

Wichtig ist darüber hinaus eine ballaststoffreiche und ausgewogene Ernährung. Meiden Sie fettreiche Lebensmittel, da diese schwer verdaulich sind.

Bei akuten Gallenkoliken sollte man keine Nahrung zu sich nehmen, sondern einen Arzt aufsuchen.

Um einem Gallenleiden vorzubeugen, beachten Sie bitte folgende Tipps:

  • Vermeiden oder verringern Sie Übergewicht.
  • Verzichten Sie weitgehend auf fette, gebratene oder blähende Kost.
  • Essen Sie lieber fünf kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt, als wenige allzu üppige Mahlzeiten.
  • Meiden Sie Alkohol oder trinken Sie nur selten und mäßig. Magenbitter nach dem Essen schaden nur.

Wann zum Arzt bei Gallenbeschwerden und -steine

Bei Oberbauchkrämpfen, die besonders nach fettreichem Essen auftreten, sollten Sie zum Arzt gehen. Auch bei Fieber oder Schüttelfrost in Verbindung mit Oberbauchbeschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen, da es sich dann um eine Gallenblasenentzündung handeln kann.

Der Arzt diagnostiziert Gallensteine in erster Linie durch eine Ultraschalluntersuchung des Oberbauches. Ohne Beschwerden bedürfen sie meist jedoch keiner Behandlung.

Wer Gallensteine hat, sollte diese regelmäßig vom Arzt kontrollieren lassen. Und: Ein Arztbesuch ist bei jeder akuten Gallenkolik notwendig. Wenn sich ein Stein im Ausführungsgang verklemmt, ist schnelle Hilfe erforderlich.