Medizinisches Lexikon

Ulcus molle

Synonym: Weicher Schanker. Diese Geschlechtskrankheit wird ausgelöst durch den Erreger Haemophilus ducreyi. Ulcus molle ist vor allem in tropischen und subtropischen Ländern verbreitet. Ein bis fünf Tage nach der Infektion entstehen an den Geschlechtsorganen mehrere kleine, sehr schmerzhafte Geschwüre, die spontan abheilen, aber an anderer Stelle neu auftreten können. Einige Tage bis Wochen später beginnt eine oft doppelseitige Entzündung der Leistenlymphknoten, die stark anschwellen und vereitern können. Der Eiter entleert sich über Fisteln nach außen. Die Behandlung erfolgt mit Antibiotika.