Medizinisches Lexikon

Pleurafibrose

Pleurafibrose bezeichnet die krankhafte Vermehrung von strukturgebenden Fasern (Kollagenfasern) im Brustfell, einer dünnen Haut, die die Lungen überzieht und die Brusthöhle auskleidet. Die Fibrose macht das Brustfell weniger dehnbar und schränkt dadurch das Atmen ein.