Tennisarm Ursachen

Ein Tennisarm entsteht durch entzündliche oder verschleißbedingte (degenerative) Veränderungen der Sehnenansätze am Knochen. Infolge hoher Beanspruchung durch Überlastung und/oder Fehlhaltungen bilden sich oft mikroskopisch kleine Risse in den Sehnen, welche die Muskeln mit dem Knochen verbinden. Es entsteht ein entzündliches Narbengewebe, das den Schmerz verursacht. Wird der Arm nicht geschont, wuchert das Narbengewebe und die Entzündung greift weiter um sich.

Die Bezeichnung "Tennisarm" ist allerdings irreführend, denn die Erkrankung betrifft nicht nur Tennisspieler oder Sportler. Tatsächlich tritt der Tennisarm bei Sportlern sogar verhältnismäßig selten auf. Hauptauslöser beim Tennisspielen ist fast ausschließlich eine falsch angewandte Spieltechnik, insbesondere bei der Rückhand.

Weitaus häufiger wird der Tennisarm durch chronisch mechanische Überbeanspruchung oder sehr einseitig, sich wiederholende Tätigkeiten hervorgerufen. Hauptrisikogruppen sind:

  • Handwerker, vor allem Maurer
  • Mechaniker
  • Straßen- und Bauarbeiter
  • Musiker
  • Sekretärinnen und andere Schreibkräfte
  • Berufsgruppen, die den Computer als Arbeitsmittel nutzen