- Anzeige -

Viani Dosier-Aerosol FCKW-frei 25 µg/125 µg Nebenwirkungen

Hersteller
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Verschreibung
rezeptpflichtig

Auf dieser Seite erfahren Sie, welcher Nebenwirkungen bei der Anwendung von Viani Dosier-Aerosol FCKW-frei 25 µg/125 µg gegebenenfalls auftreten können. Dabei bedeutet:

  • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
  • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
  • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
  • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
  • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
  • Nicht bekannt: Häufigkeit mangels Daten nicht abschätzbar

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Nebenwirkungen kann Salmeterol + Fluticason, der Wirkstoff in Viani Dosier-Aerosol FCKW-frei 25 µg/125 µg haben?

Das Wichtigste über mögliche, bekannte Nebenwirkungen von Salmeterol + Fluticason in Viani Dosier-Aerosol FCKW-frei 25 µg/125 µg lesen Sie im Folgenden. Diese Nebenwirkungen können auftreten, müssen aber nicht. Denn jeder Mensch reagiert anders auf Medikamente.

Sehr häufige Nebenwirkungen:
Kopfschmerzen.

Häufige Nebenwirkungen
Muskelzittern (Tremor), Infektionen der oberen Atemwege, Herzklopfen (Palpitationen), Schleimhautirritationen in Mund und Rachen, Pilzinfektionen im Mund- und Rachenraum, Muskelkrämpfe, Heiserkeit.

Gelegentliche Nebenwirkungen:
Schwindel, Bronchienverengung, Husten, Beschwerden im Nasenraum und in den Nebenhöhlen, Nasennebenhöhlenentzündung, Rachenentzündung, Nasenschleimhautentzündung (allergischer Schnupfen), akute Bronchitis, Magenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Magen-Darm-Entzündungen (durch Viren), Durchfall, Zahnschmerzen, Regelblutungsstörungen (Dysmenorrhoe), Herzfrequenzanstieg (Tachykardie).

Seltene Nebenwirkungen:
Muskelschmerzen, Muskelkrämpfe, Muskelrheumatismus, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Kehlkopfkrämpfe, Kehlkopfirritationen, Kehlkopfschwellungen, Unruhe, Depressionen, Angst, Anstieg der Blutzuckerwerte, Erniedrigung des Kaliumgehalts im Blut (Hypokaliämie).

Sehr seltene oder vereinzelte Nebenwirkungen:
Funktionsstörung der Nebennierenrinde, Herzrhythmusstörungen, Überempfindlichkeitsreaktionen, Verringerung der Blutplättchen (Thrombozytopenie) und einer Untergruppe der weißen Blutkörperchen (Eosinophile), Juckreiz, Brennen, Hautausschlag, Wassereinlagerung (Ödeme), Nesselsucht, anaphylaktischer Schock, Lungenfunktionsstörung, Wachstumsverzögerung (bei Kindern), Hornhautveränderungen, grüner Star, Atemstillstand.

Weitere Nebenwirkungen ohne Häufigkeitsangabe:
Blutdruckanstieg, Herzjagen, Keuchen, Wehenhemmung (bei Schwangeren).

Besonderheiten:
Bei der Inhalation wird die Kombination aus Salmeterol und Fluticason zum Teil verschluckt. Da sie aber nur langsam vom Darm aufgenommen und zu einem großen Teil in der Leber umgebaut wird, treten kaum allgemeine (systemische) Nebenwirkungen auf. Diese werden insbesondere bei Kindern und Jugendlichen beobachtet, wenn die Wirkstoffe über einen langen Zeitraum in hoher Dosierung (mehr als 1 Milligramm Fluticason täglich) gegeben werden.