Valsartan + Amlodipin Wirkung

In der Kombination vereinen sich zwei Wirkprinzipien, die an verschiedenen Punkten der Blutdruckerhöhung ansetzen.

Amlodipin ist ein Calciumkanalblocker vom Nifedipin-Typ. Amlodipin blockiert die Kanäle in der Wand der Gefäßmuskelzellen und verhindert so, dass das zum Zusammenziehen notwendige Kalzium in die Zellen einströmt. Die Muskelzellen entspannen sich, und die Blutgefäße werden erweitert. Dadurch wird die Durchblutung verbessert und der Blutdruck sinkt. Die Wirkung von Amlodipin tritt im Vergleich zu Nifedipin langsam ein, hält aber dafür sehr lange an. Dies hat den Vorteil, dass Amlodipin nur einmal täglich verabreicht werden muss.

Valsartan gehört zur Gruppe der AT1-Rezeptor-Antagonisten. Der Wirkstoff blockiert in den Gefäßmuskelzellen die Bindungsstelle für das blutdrucksteigernde Hormon Angiotensin II. Dadurch kann Angiotensin II nicht mehr andocken, ein Zusammenziehen der Blutgefäße und eine Steigerung des Blutdrucks unterbleibt. Bei den meisten Patienten setzt die blutdrucksenkende Wirkung innerhalb von zwei Stunden nach Einnahme ein. Die maximale Blutdrucksenkung erfolgt nach etwa vier bis sechs Stunden und hält über 24 Stunden an.
Lesen Sie auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen zu welcher der Wirkstoff Valsartan + Amlodipin gehört: Calciumkanalblocker AT1-Rezeptor-Antagonisten