- Anzeige -

UroXatral 10 mg Retardtabletten Nebenwirkungen

Hersteller
Sanofi -Synthelabo GmbH
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Auf dieser Seite erfahren Sie, welcher Nebenwirkungen bei der Anwendung von UroXatral 10 mg Retardtabletten gegebenenfalls auftreten können. Dabei bedeutet:

  • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
  • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
  • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
  • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
  • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
  • Nicht bekannt: Häufigkeit mangels Daten nicht abschätzbar

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Nebenwirkungen kann Alfuzosin, der Wirkstoff in UroXatral 10 mg Retardtabletten haben?

Das Wichtigste über mögliche, bekannte Nebenwirkungen von Alfuzosin in UroXatral 10 mg Retardtabletten lesen Sie im Folgenden. Diese Nebenwirkungen können auftreten, müssen aber nicht. Denn jeder Mensch reagiert anders auf Medikamente.

Häufige Nebenwirkungen

Mattigkeit, Benommenheit, Schwindel, Unwohlsein, Kopfschmerzen, Blutdruckabfall, Übelkeit, Bauchschmerzen, Magenschmerzen, Durchfall, Mundtrockenheit, Schwäche, Verdauungsstörungen.

Gelegentliche Nebenwirkungen

Schläfrigkeit, Sehstörungen, Ohnmacht, Herzschlagbeschleunigung, Herzrasen, Herzklopfen, Schnupfen, Hautausschlag, Nesselsucht, Juckreiz, Gesichtsrötung (Flush), Harninkontinenz, Hitzewallungen, Brustschmerzen, Wassereinlagerungen im Gewebe, Erbrechen.

Sehr seltene und vereinzelte Nebenwirkungen:
Angina Pectoris-Wiederauftreten, Angina Pectoris-Verschlechterung, Leberfunktionsstörung, Gesichtsschwellung (Angioödem), schmerzhafte Penisversteifung (Priapismus).

Besonderheiten

Bei einigen Patienten, die gleichzeitig oder bis kurz vorher mit anderen Medikamenten gegen gutartige Prostatavergrößerung behandelt wurden, trat während Star-Operationen das so genannte "Intraoperative Floppy Iris Syndrome" (IFIS, eine spezielle Form der Pupillen-Verengung) auf. IFIS kann zu Komplikationen während der Operation führen. Da auch bei Anwendung anderer Alpha-Sympatholytika vereinzelt eine IFIS auftrat, kann ein Gruppeneffekt nicht ausgeschlossen werden. Deshalb sollten die Chirurgen und Augenärzte vor einer Star-Operation darüber informiert werden, ob die Patienten Alfuzosin anwenden oder dieses früher erhielten.