- Anzeige -

Urbason 4 mg Tabletten Dosierung

Hersteller
Aventis Pharma Deutschland GmbH
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Anfangsdosis liegt je nach Indikation meist zwischen 12 und 80 Milligramm. Sie kann nach Ort und Schwere der Erkrankung gesteigert werden. Die Erhaltungsdosis zur längerfristigen Behandlung liegt meist zwischen 4 und 16 Milligramm täglich. Von der Anfangsdosis bis zur Erhaltungsdosis sollte langsam reduziert werden.

Erwachsene bekommen als Langzeitbehandlung 4 bis 12 Milligramm täglich, kurzzeitig bis 16 Milligramm täglich. Bei bestimmten Erkrankungen sind auch 1 bis 2 Milligramm täglich einzunehmen.

Für Kinder liegt die Erhaltungsdosis bei 2 bis 4 Milligramm täglich, kurzzeitig sind bis 8 Milligramm am Tag möglich. Bei bestimmten Erkrankungen kann die Erhaltungsdosis auch 1 bis 2 Milligramm täglich betragen.

Bei einer Ausgleichstherapie werden in der Regel 4 bis 8 Milligramm täglich (bei Nebennierenrindenschwäche zusätzlich zur Mineralocorticoidtherapie), in Stresssituationen sogar bis 16 Milligramm täglich gegeben.

Bei rheumatischem Fieber kann die Tagesdosis bis zu 100 Milligramm betragen.

Kinder erhalten eine Tagesdosis von 0,8 bis 1,5 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Die Tabletten werden unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (etwa einem halben Glas) zu oder unmittelbar nach einer Mahlzeit eingenommen.

Im Allgemeinen wird die gesamte Tagesdosis frühmorgens zwischen 6.00 und 8.00 Uhr eingenommen. Das nennt man zirkadiane Therapie. Nach Einstellung auf die Erhaltungsdosis empfiehlt sich der Versuch, auf die alternierende Therapie überzugehen. Hierbei wird eine Zwei-Tage-Dosis an jedem zweiten Tag morgens auf einmal eingenommen. Das führt im Allgemeinen zu einer Verminderung der Nebenwirkungen.

In speziellen Fällen, insbesondere bei Patienten mit starken nächtlichen oder morgendlichen Beschwerden (etwa bei Asthmatikern mit gehäuft morgendlicher Atemnot), kann aber auch eine Aufteilung der Tagesdosis erforderlich sein. Diese Patienten nehmen zum Beispiel 2/3 der Tagesdosis morgens und 1/3 abends (18.00 bis 20.00 Uhr).

Die Dauer der Behandlung mit Urbason richtet sich nach Ort, Ausmaß und Schwere der Beschwerden und wird für jeden Patienten vom Arzt individuell festgelegt.