Tolbutamid Wechselwirkungen

Arzneimittel, die die Wirkung des Medikaments verstärken, führen dazu, dass der Blutzucker stärker gesenkt wird. Dies geschieht bei der gleichzeitigen Einnahme des Medikaments mit Insulin oder anderen Mitteln gegen Diabetes. Auch die zeitgleiche Einnahme von Schmerzmitteln aus der Gruppe der nichtsteroidalen Entzündungshemmer, wie Acetylsalicylsäure oder Phenylbutazon und -derivate oder Metamizol führen zu einer verstärkten Senkung des Blutzuckers.

Mittel gegen Bluthochdruck wie beispielsweise die ACE-Hemmer und die Beta-Blocker führen ebenfalls zu einer verstärkten Wirkung von Tolbutamid. Darüberhinaus werden bei gleichzeitiger Einnahme von Beta-Blockern Unterzuckerungen oft zu spät erkannt, da die typischen Vorboten wie Herzklopfen nicht so gut wahrgenommen werden.

Auch Mittel gegen Depressionen verstärken die Blutzuckersenkung, ebenso Bezafibrat zur Senkung der Blutfette oder die Paraaminosalicylsäure.

Arzneimittel, die die Wirkung von Tolbutamid abschwächen, führen dazu, dass der Blutzuckerspiegel weniger stark gesenkt wird. Durch Kortison, Mittel gegen Asthma aus der Gruppe der Beta-Sympathomimetika und Schilddrüsenhormone wird die blutzuckersenkende Wirkung abgeschwächt.

Auch harntreibende Medikamente und Sexualhormone führen dazu, dass die Wirkung von Tolbutamid vermindert wird. Ferner vermindern Chlorpromazin (Mittel bei Psychosen), Azetazolamid (entwässerndes Mittel bei grünem Star) und Indometacin (ein Antirheumatikum) die Blutzuckersenkung durch Tolbutamid.