Tiaprofensäure Warnhinweise

  • Patienten, die in der Vorgeschichte an Magen- und Darmgeschwüren erkrankt waren, müssen sich regelmäßig vom Arzt auf die erneute Bildung von Geschwüren untersuchen lassen.
  • Ältere Patienten mit geschwächtem Gesundheitszustand müssen bei der Behandlung sorgfältig ärztlich untersucht werden (Leberfunktion, Nierenfunktion, Herzfunktion).
  • Bei Patienten mit Blutgerinnungsstörungen müssen das Blutbild und die Gerinnungswerte regelmäßig während der Behandlung ärztlich kontrolliert werden.
  • Das Medikament darf nur unter strenger ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.
  • Bei längerem Gebrauch des Medikaments können Kopfschmerzen auftreten, die nicht durch erhöhte Dosen des Arzneimittels behandelt werden dürfen.
  • Bei Bluthochdruck und/oder leichter oder mittelschwerer Herzmuskelschwäche in der Vorgeschichte ist besondere ärztliche Überwachung nötig, da das Medikament Wassereinlagerungen im Gewebe verursachen kann.