- Anzeige -

Spironolacton-ratiopharm 50/- 100 Warnhinweise

Hersteller
ratiopharm GmbH
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bitte beachten Sie bei der Anwendung von Spironolacton-ratiopharm 50/- 100 die unten aufgeführten Warnhinweise.

  • Bei Nierenfunktionsstörungen Kontrolle von Kalium durchführen
  • Bei längerer Anwendung Kontrolle von Natrium, Kalium, Kreatinin und Säure-Base-Status
  • Der Wirkstoff gehört zu den verbotenen Substanzklassen auf der Dopingliste.
  • Das Reaktionsvermögen kann beeinträchtigt sein.
  • Vorsicht ist im Straßenverkehr und beim Bedienen von potenziell gefährlichen Maschinen geboten.
  • Anwender, die unter einer Galaktose- Unverträglichkeit leiden, die einen Mangel des Enzyms Lactase haben oder bei denen Verdauungsprobleme von den Zuckern Glukose und Galaktose bestehen, sollten dieses Medikament nicht einnehmen.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.