- Anzeige -

Spasmo-Mucosolvan Saft Warnhinweise

Hersteller
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bitte beachten Sie bei der Anwendung von Spasmo-Mucosolvan Saft die unten aufgeführten Warnhinweise.

  • Bei einer Verengung der Bronchien muss die Therapie mit dem Medikament sofort beendet werden.
  • Verschlimmern sich die Beschwerden trotz Behandlung mit dem Medikament, so muss umgehend ein Arzt aufgesucht werden.
  • Da einer seiner Wirkstoffe auf der Doping-Liste steht, sollte das Medikament nicht vor sportlichen Wettkämpfen angewendet werden.
  • Das Medikament kann das Reaktionsvermögen so weit beeinträchtigen, dass Autofahren und das Führen von Maschinen gefährlich sind. Das gilt besonders im Zusammenwirken mit Alkohol.
  • Fünf Milliliter Saft (ein Meßlöffel) enthalten Kohlenhydrate im Wert von 0,1 Broteinheiten (BE).
  • Das Medikament enthält Sorbitol als Süßungsmittel und ist daher nicht für Patienten mit Fruchtzuckerunverträglichkeit geeignet.
  • Nach Anbruch der Flasche beträgt die Haltbarkeit des Saftes noch drei Monate.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.