- Anzeige -

Spalt Schmerztabletten Warnhinweise

Hersteller
Whitehall Much GmH
Verschreibung
rezeptfrei

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bitte beachten Sie bei der Anwendung von Spalt Schmerztabletten die unten aufgeführten Warnhinweise.

  • Bei Überdosierung besteht Vergiftungsgefahr.
  • Die Wirkstoffkombination darf nicht über einen längeren Zeitraum in höheren Dosen ohne Befragung des Arztes eingenommen werden.
  • Bei Langzeitbehandlung mit dem Medikament in höherer Dosierung sind Nierenschäden möglich.
  • Bei Blut im Urin, Blutstuhl, Bluterbrechen oder blutigem Durchfall muss sofort ein Arzt aufgesucht werden.
  • Nach längerer Anwendung des Medikaments in höherer Dosierung können nach abruptem Absetzen Entzugserscheinungen auftreten.
  • Die Verabreichung des Medikaments an Kinder und Jugendliche ist ärztlich streng abzuwägen.
  • Medikamenten-Packungen mit mehr als 10 Gramm Paracetamol sind verschreibungspflichtig.
  • Die regelmäßige Einnahme von Schmerzmitteln kann zu Gesundheitsschäden führen.
  • Durch die fiebersenkende Wirkung kann eine Besserung der Erkrankung vorgetäuscht werden. Gegebenenfalls ist ärztlicher Rat einzuholen.
  • Bei Patienten mit Nieren- oder Lebererkrankungen ist eine Dosisreduktion beziehungsweise eine Verlängerung der Dosisintervalle notwendig.
  • Das Arzneimittel ist nicht für Kinder unter zwölf Jahren geeignet.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.