- Anzeige -

Sotabeta 80 Dosierung

Hersteller
betapharm Arzneimittel GmbH
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Das Medikament enthält 80 Milligramm Sotalol-Hydrochlorid, ist aber auch in Wirkstärken zu 40 und 160 Milligramm erhältlich.

Am Anfang der Behandlung sollten zweimal täglich 80 Milligramm Sotalol-Hydrochlorid (je eine Tablette) gegeben werden. Wird damit die gewünschte Wirkung nicht erreicht, kann auf dreimal täglich 80 Milligramm bis zweimal täglich 160 Milligramm Sotalol-Hydrochlorid erhöht werden. Bei lebensbedrohlichen Zuständen werden bis 480 Milligramm pro Tag, verteilt auf mehrere Einzeldosen, gegeben.

Bei anfallartig auftretendem Herzflimmern der Vorhöfe darf die Dosis von dreimal täglich 80 Milligramm Sotalol-Hydrochlorid nicht überschritten werden. Bei chronischem Herzflimmern der Vorhöfe darf die Dosis bis maximal zweimal täglich 160 Milligramm erhöht werden.

Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion ist eine Dosisanpassung durch den Arzt erforderlich. So erhalten Patienten bei einer Kreatinin-Clearance von zehn bis 30 Milliliter pro Minute die Hälfte der Normaldosis, bei Werten unter zehn Milliliter pro Minute ein Viertel der Normaldosis.

Nehmen Sie die Tabletten unzerkaut mit Flüssigkeit ein, jedoch nicht zu den Mahlzeiten. Besonders auf eine gleichzeitige Einnahme von Milch und Milchprodukten muss verzichtet werden.

Die Dauer der Anwendung kann nur der Arzt festlegen.