Sennesfrüchte Gegenanzeigen

Bei Überempfindlichkeit gegen Sennesfrüchte darf dieser Wirkstoff nicht angewendet werden.

Ebenso verbietet sich der Einsatz von Sennesfrüchten bei Darmverschluss. Anzeichen dafür können krampfartige Bauchschmerzen sein, aufgeblähter Bauch, Stuhlverhalt oder fehlender Abgang von Winden und eventuell begleitendes Erbrechen. Bei einem solchen Symptomkomplex ist sofortiges ärztliches Eingreifen notwendig.

Bei akut entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes darf dieser Wirkstoff ebenfalls nicht verabreicht werden. Akute und stärkste Bauchschmerzen beispielsweise im rechten Unterbauch sowie Fieber können auf eine akute Blinddarmentzündung hinweisen. Das gilt ebenso für starke Bauchschmerzen unklarer Ursache und schwere Austrocknung.

Auch bei Störungen des Wasser- und Mineralsalzgleichgewichtes sollten Sennesfrüchte nicht angewendet werden.

Eine ärztliche Nutzen-Risiko-Abwägung sollte erfolgen bei längerer Anwendung (mehr als ein bis zwei Wochen), da eine Darmträgheit verstärkt werden kann.

Sennesfrüchte bei Schwangerschaft & Stillzeit

Sennesfrüchte sollten während der Schwangerschaft und in der Stillzeit nicht eingenommen werden.

Sennesfrüchte und Kinder

Bei Kindern unter zwölf Jahren sollten Sennesfrüchte nicht angewendet werden.