- Anzeige -

Rocephin zur Infusion 2 g Warnhinweise

Achtung!

Dieses Medikament ist außer Handel. Beachten Sie unbedingt diese Hinweise!
Hersteller
Roche Consumer Health Deutschland GmbH
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bitte beachten Sie bei der Anwendung von Rocephin zur Infusion 2 g die unten aufgeführten Warnhinweise.

  • Die Einspritzung des Medikaments in den Muskel muss auf Ausnahmefälle beschränkt bleiben.
  • Bei einer Nierenfunktionsstörung muss die Dosis des Medikaments verringert werden.
  • Während der Behandlung mit dem Medikament können Standard-Laboruntersuchungen zur Bestimmung des Harnzuckers gestört sein.
  • Während der Behandlung mit dem Medikament kann ein Vitamin-K-Mangel auftreten.
  • Bei hormoneller Schwangerschaftsverhütung sollten zusätzliche Maßnahmen wie etwa Kondome und Diaphragmen angewendet werden.
  • Das Medikament darf nicht gleichzeitig mit Calcium-haltigen Lösungen verabreicht werden.
  • Wird der Wirkstoff direkt in eine Vene verabreicht, zeigen die Blutzuckermessgeräte Accu-Chek Compact Teststreifen und Accu-Chek Mobile Tests möglicherweise falsch erniedrigte Blutzuckerkonzentrationen an. Während der intravenösen Therapie mit dem Wirkstoff wird deshalb empfohlen, andere Blutzuckermessgeräte zu verwenden.
  • Das Medikament kann das Reaktionsvermögen beeinträchtigen.
  • Bei schweren und anhaltenden Durchfällen sollte eine Untersuchung auf eine Antibiotika-bedingte pseudomembranöse Kolitis (Überwucherung der normalen Darmflora mit Bakterien) durchgeführt werden.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.