- Anzeige -

Remicade 100 mg Pulver für ein Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung Dosierung

Hersteller
essex pharma GmbH
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei rheumatischen Gelenkentzündungen (rheumatoide Arthritis) werden drei Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht als Infusion in die Vene über zwei Stunden verabreicht (entspricht zirka zwei Durchstechflaschen bei einem Gewicht von 70 Kilogramm). Die gleiche Dosis erhält der Patient zwei Wochen und sechs Wochen nach der Erstinfusion, anschließend alle acht Wochen.

Bei der Behandlung schwergradiger chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen (Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa) erhält der Patient fünf Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht in die Vene über zwei Stunden (entspricht zirka 3,5 Durchstechflaschen bei einem Gewicht von 70 Kilogramm). Die gleiche Dosis wird in der zweiten und sechsten Woche nach der ersten Infusion und anschließend alle acht Wochen gegeben. Die Therapie wiederholt sich nach Wiederauftreten der Beschwerden.

Beim Morbus Bechterew werden ebenfalls fünf Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht über einen Zeitraum von zwei Stunden in die Vene verabreicht. Eine Wiederholung der Infusionstherapie erfolgt nach zwei und sechs Wochen nach der ersten Infusion, danach alle sechs bis acht Wochen. Sollte nach sechs Wochen keine Besserung eintreten, ist von einer weiteren Behandlung abzusehen.

Für die Behandlung von Gelenkentzündungen im Rahmen einer Schuppenpflechte (Psoriasis-Arthritis) oder der Schuppenflechte selbst, gelten die gleichen Dosisempfehlungen wie beim Morbus Bechterew.

Von einer Wiederholungstherapie nach einer Behandlungspause von mehr als 16 Wochen ist wegen der Gefahr einer verzögerten Überempfindlichkeitsreaktion abzuraten.

Patienten, die eine Infusion über zwei Stunden erhalten, müssen auch anschließend noch mindestens ein bis zwei Stunden wegen der möglichen Nebenwirkungen beobachtet werden.

Bei allen aufgeführten Erkrankungen entscheidet der Arzt über die Dauer der Behandlung.