Propyphenazon + Coffein Wirkung

Propyphenazon gehört zu den nicht-sauren, fiebersenkenden Schmerzmitteln aus der Gruppe der nicht-opioiden Schmerzmittel. Propyphenazon wirkt hemmend auf das Enzym Cyclooxygenase und bewirkt damit eine verminderte Produktion von Prostaglandinen. Prostaglandine sind Gewebshormone, die bei Entzündungen und Schmerzempfinden von Bedeutung sind. Propyphenazon unterdrückt über die Hemmung der Cycooxygenasen die Schmerzweiterleitung an das Gehirn. Dadurch werden Schmerzen unterschiedlichster Art nicht mehr so stark wahrgenommen, die Schmerzempfindung wird reduziert. Zudem wirkt Propyphenazon schwach entzündungshemmend und fiebersenkend.

Coffein, der anregende Inhaltsstoff von Kaffee und Tee, unterstützt die schmerzhemmende Wirkung von Propyphenazon. Er gehört zur Gruppe der Xanthinderivate. In der Kombination kann die Dosierung des Schmerzmittels schwächer gewählt werden als bei einer Einzelanwendung. Dadurch verringern sich die Nebenwirkungen von Propyphenazon. Coffein hebt die Ermüdungserscheinungen beim Menschen auf und fördert die geistige Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit.
Lesen Sie auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen zu welcher der Wirkstoff Propyphenazon + Coffein gehört: Nicht-opioide Schmerzmittel Xanthinderivate Antiphlogistika