Pravastatin Gegenanzeigen

Pravastatin darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Pravastatin, akuten Lebererkrankungen (Leberentzündung) und dauerhaften Erhöhungen leberspezifischer Blutwerte (Transaminasen) über das 3-fache des oberen Normwertes sowie in Schwangerschaft und Stillzeit.

Pravastatin wurde bei Patienten mit homozygoter familiärer Hypercholesterinämie nicht untersucht. Eine Therapie ist nicht angebracht, wenn die Hypercholesterinämie aufgrund erhöhter HDL-Cholesterinwerte besteht. 

Die Kombination von Pravastatin mit Fibraten wird nicht empfohlen. 

Es ist bekannt, dass Wirkstoffe aus der Gruppe der Statine Muskelerkrankungen mit Muskelfaserzerstörung begünstigen. Daher darf auch Pravastatin nicht bei deutlicher Erhöhung skelettmuskelspezifischer Blutwerte gegeben werden. Eine solche Grenze ist der Wert der Creatin-Kinase (CK), der das Fünffache des Normalwertes nicht überschreiten darf.

Besonderer ärztlicher Vorsicht bedarf die Anwendung von Pravastatin bei

  • Funktionsstörungen der Leber
  • Lebererkrankungen in der Vorgeschichte des Patienten
  • schweren Funktionseinschränkungen der Niere
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Alkoholmissbrauch
  • Patienten mit erblichen Muskelerkrankungen in der Familie.

Besondere Hinweise

Sind Sie zuckerkrank (Diabetes mellitus vom Typ 1 oder Diabetes mellitus vom Typ 2) oder besteht das Risiko, dass Sie eine Blutzuckererkrankung entwickeln, wird der Arzt Sie engmaschig überwachen. Das Risiko, eine Blutzuckererkrankung zu entwickeln besteht, wenn Sie:

  • erhöhte Blutzucker- und Blutfettwerte haben
  • übergewichtig sind
  • einen hohen Blutdruck haben.

Pravastatin bei Schwangerschaft & Stillzeit

Der Wirkstoff Pravastatin ist nicht vorgesehen für die Anwendung in der Schwangerschaft. Es gibt keine Studien, in denen es zu Schäden für das ungeborene Kind kam. Dennoch hemmt Pravastatin möglicherweise auch die Cholesterinbildung des Ungeborenen, was die Bildung von Körperzellwänden stört. Beim Eintreten einer Schwangerschaft während der Einnahme von Pravastatin sollte das Medikament daher unverzüglich abgesetzt werden.

Pravastatin sollte nicht in der Stillzeit angewandt werden. Es ist bekannt, dass Pravastatin in die Muttermilch übergeht. Falls eine Therapie während der Stillzeit mit Pravastatin unbedingt erforderlich ist, sollte vorher abgestillt werden.

Pravastatin und Kinder

Die Anwendung von Pravastatin bei Kindern und Jugendlichen wird von den Herstellern unterschiedlich behandelt. Manche geben an, dass der Wirkstoff nicht bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden sollte, andere erlauben die Gabe ab acht Jahren. Es ist daher im Zweifelsfall der Arzt zu befragen.