- Anzeige -

Pentalong 50 mg Nebenwirkungen

Hersteller
Actavis Deutschland GmbH & Co. KG
Verschreibung
rezeptpflichtig

Auf dieser Seite erfahren Sie, welcher Nebenwirkungen bei der Anwendung von Pentalong 50 mg gegebenenfalls auftreten können. Dabei bedeutet:

  • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
  • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
  • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
  • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
  • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
  • Nicht bekannt: Häufigkeit mangels Daten nicht abschätzbar

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Nebenwirkungen kann Pentaerythrityltetranitrat, der Wirkstoff in Pentalong 50 mg haben?

Das Wichtigste über mögliche, bekannte Nebenwirkungen von Pentaerythrityltetranitrat in Pentalong 50 mg lesen Sie im Folgenden. Diese Nebenwirkungen können auftreten, müssen aber nicht. Denn jeder Mensch reagiert anders auf Medikamente.

Sehr häufige Nebenwirkungen

Kopfschmerzen.

Häufige Nebenwirkungen

Erniedrigter Blutdruck, Blutdruckabfall bei Aufstehen aus der liegenden Position (orthostatische Hypotension), Schwindelgefühl, Benommenheit, Schwächegefühl, beschleunigter Herzschlag (Tachykardie).

Gelegentliche Nebenwirkungen

Herzrhythmusstörungen, Hautrötung, Hitzegefühl im Gesicht und Oberkörperbereich (Flush), Übelkeit und Erbrechen, Angina Pectoris-Symptome durch unzureichende Sauerstoffversorgung des Herzens (Hypoxämie), begleitet von Luftnot.

Seltene Nebenwirkungen

Hautausschlag, Nesselsucht, kurzzeitige Bewusstlosigkeit, Kreislaufkollaps.

Sehr seltene Nebenwirkungen

Starke Überempfindlichkeitsreaktionen wie ein angioneurotisches Ödem, exfoliative Dermatitis oder Stevens-Johnson-Syndrom.

Besonderheiten

Kopfschmerzen ("Nitratkopfschmerz") und Blutdruckschwankungen treten vorwiegend zu Behandlungsbeginn auf und klingen zumeist nach einigen Tagen ab.