Paracetamol + Metoclopramid Warnhinweise

  • Unwillkürliche Bewegungsstörungen treten während der Behandlung häufiger bei Patienten unter 30 Jahren auf.
  • Parkinson-Symptome kommen während der Therapie bei älteren Patienten häufiger vor.
  • Bei gestörter Nierenfunktion muss der Arzt die Dosis den verringerten Ausscheidungsverhältnissen anpassen.
  • Das Medikament darf auf keinen Fall höher dosiert werden als in der Packungsbeilage vorgegeben. Wird die empfohlenen Dosis überschritten, sind schwere Leberschäden möglich.
  • Wird das Medikament nach längerem hochdosierten Gebrauch abrupt abgesetzt, sind Absetzsymptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Muskelschmerzen, Nervosität, Schwitzen und Zittern sehr ausgeprägt. Bis diese Symptome abklingen, dürfen Sie keine weiteren Schmerzmittel ohne ärztlichen Rat einnehmen.