- Anzeige -

Omeprazol 20 Heumann Dosierung

Hersteller
Heumann Pharma GmbH & Co. Generika KG (Torrent Gruppe)
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren sowie Sodbrennen und Speiseröhrenentzündung werden einmal täglich 20 Milligramm Omeprazol (eine magensaftresistente Kapsel) eingenommen. Eine Erhöhung der Dosis auf 40 Milligramm Omeprazol täglich (zwei magensaftresistente Kapseln) ist möglich. Die Behandlungsdauer liegt für Zwölffingerdarmgeschwüre bei zwei bis vier Wochen, bei Magengeschwüren, Sodbrennen und Speiseröhrenentzündung bei vier bis acht Wochen.

Bei medikamentös bedingten Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren werden sowohl zur vier- bis achtwöchigen Behandlung als auch zur Vorbeugung von Geschwüren 20 Milligramm Omeprazol (eine magensaftresistente Kapsel) einmal täglich gegeben.

Zur Vorbeugung von Speiseröhrenentzündungen werden 20 Milligramm Omeprazol (eine magensaftresistente Kapsel) täglich eingesetzt. Treten dennoch erneut Beschwerden auf, kann die Dosis auf 40 Milligramm Omeprazol (zwei magensaftresistente Kapseln) täglich erhöht werden.

Zur Beseitigung von Helicobacter pylori bei der Eradikationstherapie erfolgt die einwöchige Gabe von zweimal täglich 20 Milligramm Omeprazol (zweimal täglich eine magensaftresistente Kapsel), kombiniert mit verschiedenen Antibiotika.

Beim Zollinger-Ellison-Syndrom mit starker Magensäureüberproduktion ist die Dosis individuell festzusetzen (bis maximal 120 Milligramm Omeprazol pro Tag). Liegt die tägliche Dosis über 80 Milligramm Omeprazol (vier magensaftresistente Kapseln), sollten die Kapseln auf zwei Einzelgaben verteilt werden.

Die magensaftresistenten Kapseln werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen. Die Einnahme sollte vor einer Mahlzeit, am besten vor dem Frühstück, erfolgen.