- Anzeige -

Naramig Filmtabletten Warnhinweise

Hersteller
SCHWARZ PHARMA Deutschland GmbH
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptfrei

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bitte beachten Sie bei der Anwendung von Naramig Filmtabletten die unten aufgeführten Warnhinweise.

  • Bei übermäßigem Gebrauch des Medikaments können sich die Kopfschmerzen verschlimmern oder deren Häufigkeit zunehmen.
  • Das Medikament sollte nur bei gesicherter Migräne-Diagnose und nicht zur Vorbeugung von Anfällen eingesetzt werden.
  • Treten nach Einnahme des Medikaments Herzschmerzen, Schmerzen in den Armen, der Brust oder ein Engegefühl am Hals auf, ist sofort der Arzt aufzusuchen.
  • Durch das Medikament, aber auch den Migräneanfall selbst, kann die Reaktionsfähigkeit so weit beeinträchtigt sein, dass Autofahren oder das Bedienen von Maschinen gefährlich sind.
  • Das Medikament enthält Lactose (Milchzucker) und ist daher nicht für Patienten mit Zuckerverwertungsstörungen geeignet.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.