Lindan Gegenanzeigen

Lindan darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden bei Patienten mit:
  • Anfallsleiden (zum Beipiel Epilepsie)
  • allgemein geschwächtem Zustand
  • schweren Begleiterkrankungen oder altersbedingter Abwehrschwäche
  • einer stark geschädigten Haut.

Lindan bei Schwangerschaft & Stillzeit

Lindan darf nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden. Lindan wird über die Haut aufgenommen, kann über den Mutterkuchen zum Ungeborenen oder mit der Muttermilch zum Säugling gelangen. Der Wirkstoff kann das Nervensystem des Kindes schädigen.

Lindan und Kinder

Bei Säuglingen und Kindern bis zu zehn Jahren soll eine Behandlung mit Lindan prinzipiell nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.