- Anzeige -

Leuprone HEXAL 3-Monatsdepot Dosierung

Hersteller
HEXAL AG
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die empfohlene Dosis beträgt 5 Milligramm Leuprorelin (ein Implantat) als Einzeldosis alle drei Monate. Wenn die Anwendung in Ausnahmefällen um bis zu vier Wochen verschoben wird, dürfte dies bei den meisten Patienten keine negative Auswirkung haben.

Art und Dauer der Anwendung

Der Applikator für das Implantat wird wie eine Spritze verwendet. Nach sorgfältiger Desinfektion wird der Arzt die Nadel unter die Bauchhaut stechen. Dadurch wird das Depot-Implantat dort abgelegt. Innerhalb von drei  Monaten baut sich das Implantat rückstandsfrei ab.

In der Regel wird die Therapie fortgeschrittener Krebsformen der Vorsteherdrüse, die durch Hormone im Wachstum gefördert werden, als Langzeitbehandlung fortgeführt.

Der Therapieerfolg sollte regelmäßig (insbesondere
aber bei Anzeichen von Krankheitsfortschritt trotz Therapie) vom Arzt überprüft werden. Dafür wird vor allem in regelmäßigen Abständen der PSA-Wert und die Testosteron-Konzentration im Blut kontrolliert. Zudem sind folgende Untersuchungen erforderlich:

  • Austastung der Vorsteherdrüse über das Rektum
  • Ultraschall
  • Darstellung der Knochenaktivität (Skelett-Szintigraphie) 
  • CT-Darstellungen (Computertomographie).

Besondere Hinweise

Medizinische Daten haben gezeigt, dass bei einem örtlich fortgeschrittenem, hormonabhängigen Prostatakrebs, eine begleitend zur und nach der Strahlentherapie eingesetzte 3-jährige Androgen-Entzugstherapie besser ist als eine 6-monatige Entzugsbehandlung. Daher wird auch in den medizinischen Leitlinien für Patienten mit mittelgroßen bis großen Tumoren (T3 bis T4), die eine Strahlentherapie erhalten, eine Androgen-Entzugstherapie mit einer Behandlungsdauer von 2 bis 3 Jahren empfohlen.