- Anzeige -

Lanicor Warnhinweise

Hersteller
TEOFARMA S.R.L.
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bitte beachten Sie bei der Anwendung von Lanicor die unten aufgeführten Warnhinweise.

  • Es bestehen erhebliche individuelle Unterschiede der Glykosidempfindlichkeit.
  • Erhöhte Glykosidempfindlichkeit besteht bei Patienten höheren Lebensalters.
  • Erhöhte Glykosidempfindlichkeit besteht bei Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose).
  • Erhöhte Glykosidempfindlichkeit besteht bei Patienten mit Sauerstoffunterversorgung im Gewebe (Hypoxie).
  • Erhöhte Glykosidempfindlichkeit besteht bei Patienten mit zu niedrigen Blutkaliumwerten oder mit zu hohen Blutkalziumwerten.
  • Patienten mit erhöhter Glykosidempfindlichkeit brauchen geringere Glykosidmengen und müssen sorgfältig überwacht werden.
  • Eine Tablette entspricht weniger als 0,01 Broteinheiten.
  • Die Tabletten nicht über 25 Grad Celsius lagern.
  • Eine regelmäßige Kontrolle des Wirkstoffgehalts im Blut ist notwendig.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.