- Anzeige -

JURNISTA 8 mg Retardtabletten Warnhinweise

Hersteller
JANSSEN-CILAG GmbH
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bitte beachten Sie bei der Anwendung von JURNISTA 8 mg Retardtabletten die unten aufgeführten Warnhinweise.

  • Während der Behandlung mit dem Medikament darf auf keinen Fall Alkohol getrunken und keine Barbiturate und Benzodiazepine angewendet werden.
  • Bei wiederholter Gabe des Medikaments, wie bei allen Opioiden, kann es zu seelischer und körperlicher Abhängigkeit sowie einem Wirkungsverlust kommen.
  • Ältere Patienten mit geringem Körpergewicht und Menschen mit Kopfverletzungen und Hirntumoren müssen bei der Behandlung mit dem Medikament besonders sorgfältig überwacht werden.
  • Das Medikament unterliegt in Deutschland dem Betäubungsmittelgesetz und kann nur auf speziellen (BTM)-Rezepten verordnet werden.
  • Insbesondere bei Behandlungsbeginn,Dosiserhöhung und in Kombination mitanderen Wirkstoffen kann das Medikament das Reaktionsvermögen soweit beeinträchtigen, dass Autofahren oder das Bedienen von Maschinen gefährlich sind.
  • Das Medikament ist nicht für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren geeignet.
  • Das Medikament darf nicht wärmer als 25 Grad Celsius gelagert werden.
  • Das Medikament enthält Lactose (Milchzucker) und ist daher nicht für Patienten mit Zuckerverwertungsstörungen wie Lactasemangel, Glucose-Galactose-Verwertungsstörung und der seltenen erblich bedingten Galactose-Unverträglichkeit geeignet.
  • Das Medikament steht auf der Dopingliste und darf vor Wettkämpfen nicht eingenommen werden.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.