Indische Flohsamenschalen + Inulin Gegenanzeigen

Anwendungseinschränkungen ergeben sich vor allem durch den Kombinationsbestandteil Indische Flohsamenschalen.

Der Wirkstoff darf nicht eingenommen werden bei:
  • Überempfindlichkeit gegen Flohsamen (Plantago, Psyllium)
  • übermäßiger Stuhlverhärtung (Kotsteine, Kotstau)
  • nicht ärztlich abgeklärten Blutungen aus dem After (rektalen Hämorrhagien)
  • drohendem oder bestehendem Darmverschluss (Ileus)
  • extrem krankhafter Erweiterung des Dickdarms (Megakolon)
  • Engstellen (Stenosen) im Magen-Darm-Bereich
  • Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes
  • Schluckstörungen
  • Erkrankungen, die mit einer eingeschränkten Flüssigkeitsaufnahme einhergehen
  • Zuckerkrankheit mit stark schwankenden Blutzuckerwerten (instabiler Diabetes mellitus).
Folgende Beschwerden müssen vor einer Anwendung vom Arzt abgeklärt werden:

Indische Flohsamenschalen + Inulin bei Schwangerschaft & Stillzeit

Die Kombination kann unbedenklich während der Schwangerschaft und in der Stillzeit angewendet werden.

Indische Flohsamenschalen + Inulin und Kinder

Der Wirkstoff ist aufgrund seines Gehalts an Indischen Flohsamenschalen für Kinder unter zwölf Jahren nicht geeignet.