Hydrocodon Nebenwirkungen

Sehr häufig:
Verstopfung, leichte Kopfschmerzen, Müdigkeit, Übelkeit und Erbrechen.

Gelegentlich:
Juckreiz, Hauterscheinungen, Kurzatmigkeit, Mundtrockenheit, Schlafstörungen, Ohrgeräusche.

Sehr selten:
Gewichtsabnahme.

Besonderheiten

Die Entwicklung einer Abhängigkeit ist möglich. Bei hohen therapeutischen Dosen oder bei Vergiftungen können Ohnmachtsanfälle und Blutdruckabfall sowie, vor allem bei Patienten mit vorbestehenden Lungenfunktionsstörungen, Lungenödeme (Wassereinlagerung in die Lunge) auftreten. Dosisabhängig können die Fähigkeit zur optischen Fixierung von Gegenständen (visuomotorische Fähigkeiten) und die Sehleistung verschlechtert sein sowie ein Erlöschen des Atemantriebs (Atemdepression) oder eine krankhafte Hochstimmung (Euphorie) oder auch Missstimmung (Dysphorie) auftreten. Der Muskelspannungszustand der Schließmuskeln der Eingeweide (glatte Muskulatur) kann erhöht werden, Beruhigung, Benommenheit und Angstzustände können ebenfalls verursacht werden.