Heparin Anwendungsgebiete

Heparin wird als Injektion (Spritze) zur Vorbeugung von Blutgerinnseln (Emboli) und Gefäßverschlüssen (Thromben) eingesetzt. Es wird ebenfalls als Injektion eingesetzt, um bereits bestehende Gefäßverschlüsse (z. B. Bein- oder Beckenvenenthrombosen zu behandeln.

Auch in der Frühbehandlung des Herzinfarkts und bei einer instabilen Herzenge (Angina Pectoris) kommt der Wirkstoff zum Einsatz.

Bei Operationen mit einer Herz-Lungen-Maschine oder bei der Blutwäsche (Dialyse) wird Heparin ins Blut gespritzt, um eine Blutgerinnung im Schlauchsystem oder in den Apparaturen zu vermeiden.

Äußerlich (als Salbe, Gel oder Creme) wird Heparin bei Schwellungen nach Verletzungen oder Operationen wie zum Beispiel Prellungen oder Blutergüssen sowie zur Behandlung oberflächlicher Venenentzündungen eingesetzt. Auch in der Augenheilkunde kommt Heparin zur Behandlung oberflächlicher Augenverletzungen und bei Herpesinfektionen zum Einsatz.
Zu folgenden Anwendungsgebieten von Heparin sind vertiefende Informationen auf Ellviva.de verfügbar:
Lesen Sie auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen zu welcher der Wirkstoff Heparin gehört: Venenmittel Antikoagulanzien