Fluocortolon + Lidocain Wirkung

Fluocortolon ist ein synthetisch hergestelltes Glukokortikoid. Es ähnelt in seinen Eigenschaften den Hormonen der Nebennierenrinde (wie Cortisol). Fluocortolon gehört zu den stark wirksamen Glukokortikoiden. Innerlich angewendet (zum Beispiel als Tablette) wird es bei Entzündungen, die die Organe oder den gesamten Körper betreffen, sowie bei großflächigen Hauterkrankungen. Bei der äußerlichen Anwendung (zum Beispiel als Salbe) dient es der Behandlung von begrenzten entzündlichen oder allergischen Hauterkrankungen.

Fluocortolon wirkt auf das Immunsystem, indem es die Aktivität bestimmter Zellen der Immunabwehr verringert. Diese Abwehrzellen verteidigen den Körper gegen Infektionserreger wie Bakterien, Viren oder Pilze, aber auch gegen Fremdstoffe. Dazu lösen sie Entzündungsreaktionen aus. Solche Reaktionen können aber über das Ziel hinausschießen und starke, anhaltende Beschwerden verursachen. In diesen Fällen mildert die immununterdrückende Wirkung von Fluocortolon entzündliche und allergische Prozesse und lindert Symptome wie Schmerzen, Juckreiz, Schwellungen und Rötungen.

Lidocain ist ein Mittel zur örtlichen Betäubung. Es blockiert die Weiterleitung von Empfindungen wie Druck, Schmerz und Wärme in sensiblen Nervenfasern. Lidocain wird als Injektion oder äußerlich (zum Beispiel als Salbe) angewandt.

Die Wirkstoffkombination aus Fluocortolon und Lidocain wird äußerlich angewendet. Sie wirkt entzündungshemmend und lindert Schmerzen, Brennen und Juckreiz auf der Haut.
Lesen Sie auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen zu welcher der Wirkstoff Fluocortolon + Lidocain gehört: Mittel zur örtlichen Betäubung Antiphlogistika