Ethinylestradiol + Norethisteron Gegenanzeigen

Ethinylestradiol und Norethisteron dürfen nicht angewendet werden beiBei den folgenden Erkrankungen kann die Wirkstoffkombination zwar angewendet werden, der Arzt muss jedoch durch laufende Kontrolle der entsprechenden Laborwerte die Entwicklung der Behandlung überprüfen und gegebenenfalls die Therapie abbrechen: Die Einnahme der Wirkstoffkombination begünstigt die Entstehung von Gefäßverschlüssen (Thrombosen), die zu gefährlichen Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen können. Diese Gefahr kann durch zusätzliche Risikofaktoren wie Rauchen, Bluthochdruck, Störungen der Blutgerinnung oder des Fettstoffwechsels sowie vorausgegangene Gefäßverschlüsse und eine längere Ruhigstellung (etwa durch Bettlägerigkeit) weiter erhöht werden.

Ethinylestradiol + Norethisteron bei Schwangerschaft & Stillzeit

Das Anwendungsgebiet von Ethinylestradiol und Norethisteron schließt eine Behandlung mit der Wirkstoffkombination während der Schwangerschaft aus.

Die Produktion der Muttermilch kann durch Ethinylestradiol und Norethisteron verringert sein. Außerdem können kleine Wirkstoffmengen in die Muttermilch und damit in den Säugling übergehen. Um Schädigungen zu vermeiden, sollte das Kind vor einer Anwendung der Wirkstoffkombination abgestillt werden.

Ethinylestradiol + Norethisteron und Kinder

Das Anwendungsgebiet von Ethinylestradiol und Norethisteron schließt eine Behandlung von Kindern mit der Wirkstoffkombination aus.