- Anzeige -

Dociton 10/-40/-80 Dosierung

Hersteller
MIBE GmbH Arzneimittel
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Dosierung sollte individuell nach dem jeweiligen Behandlungsziel erfolgen. Das Medikament sollte unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen werden. Beim Absetzen des Arzneimittels muss die Dosis langsam reduziert werden (ausschleichen).

Bluthochdruck:
Die Behandlung sollte mit zwei- bis dreimal täglich einer Tablette Dociton 40 oder zwei- bis dreimal täglich einer Filmtablette Dociton 80 begonnen werden. Falls erforderlich, kann die Dosis auf zweimal täglich vier Tabletten Dociton 40 oder zwei Tabletten Dociton 80 gesteigert werden.

Herzerkrankungen (Koronare Herzkrankheit, Herzrhythmusstörungen):
Es wird mit einer Dosis von dreimal täglich einer Tablette Dociton 40 oder zwei bis dreimal täglich zwei Filmtabletten Dociton 40 oder einer Filmtablette Dociton 80 therapiert.

Reinfarktprophylaxe:
Zur Vorbeugung gegen erneute Herzinfarkte sollte die Behandlung zwischen dem 5. und 21. Tag nach dem Herzinfarkt mit dreimal täglich einer Filmtablette Dociton 40 über zwei bis drei Tage begonnen werden. Danach wird die Therapie mit einer Dosis von ein bis zwei Filmtabletten Dociton 40 weitergeführt.

Hyperkinetisches Herzsyndrom:
Bei unkontrolliertem Herzrasen (Hyperkinetisches Herzsyndrom) werden dreimal täglich eine bis vier Filmtabletten Dociton 10 oder dreimal täglich eine Filmtablette Dociton 40 verabreicht.

Migräneprophylaxe, Händezittern (essenzieller Tremor), Angstsyndrome:
Die Anfangsdosierung beträgt zwei- bis dreimal täglich eine Tablette Dociton 40.

Schilddrüsenüberfunktion:
Es werden drei- bis viermal täglich eine bis vier Tabletten Dociton 10 oder bis zu viermal täglich eine Tablette Dociton 40 empfohlen.