Diclofenac Wirkung

Diclofenac gehört zur Wirkstoffgruppe der nicht-opioiden Schmerzmittel sowie zu den nicht-steroidalen Antirheumatika (und dort zur Untergruppe der Essigsäureverbindungen). Wie alle nicht-steroidalen Antirheumatika wirkt Diclofenac an den sogenannten Cyclooxigenasen. Bei einer Schädigung von Körpergewebe durch Verletzung, Infektion oder Entzündungen produzieren diese Cyclooxigenasen sogenannte Prostaglandine. Prostaglandine verstärken im Gewebe die Entzündungsreaktion und reizen als Botenstoffe die Nervenenden im geschädigten Gewebe. Außerdem übertragen Prostaglandine Schmerzsignale an das Gehirn, wo die Schmerzverarbeitung erfolgt und Schmerzen wahrgenommen werden. Diclofenac blockiert über die Cyclooxigenasen die Bildung der Prostaglandine. Dadurch werden Schmerz- und Entzündungsreaktionen unterdrückt. Diclofenac wirkt so entzündungshemmend, abschwellend und schmerzstillend.

Zudem beeinflusst Diclofenac über Prostaglandine das Temperaturregelzentrum im Gehirn und wirkt fiebersenkend.

Diclofenac ist auch bei Verhornungsstörungen der Haut wirksam. Warum dies so ist, konnte bisher nicht vollständig geklärt werden. Allerdings vermutet man ebenfalls einen Zusammenhang mit der Wirkung auf die Cyclooxigenasen.

Lesen Sie auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen zu welcher der Wirkstoff Diclofenac gehört: Nicht-opioide Schmerzmittel Nicht-steroidale Antirheumatika Antiphlogistika