- Anzeige -

Cefaclor-ratiopharm 250/-500/-1000 Brausetabletten Dosierung

Hersteller
ratiopharm GmbH
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die exakte Dosierung ist abhängig von der jeweiligen Erkrankung, vom Alter des Patienten sowie von bestehenden Nieren- oder Leberfunktionsstörungen.
Sie wird daher individuell vom Arzt bestimmt.
Brausetabletten mit dem Wirkstoffgehalt von 1000 Milligramm (höchste Dosierung) sind nur für Erwachsene und Kinder über zehn Jahren geeignet.

Kinder unter sechs Jahren erhalten 30 Milligramm Cefaclor pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag, in drei Einzeldosen aufgeteilt. Bei schwereren Infektionen, Mittelohrentzündung oder bei Infektionen durch weniger empfindliche Erreger sind bis zu 50 Milligramm Cefaclor pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag möglich. Die Maximaldosis von 1 Gramm Cefaclor (entsprechend vier Brausetabletten der niedrigsten Dosierung) pro Tag sollte nicht überschritten werden.

Kinder von sechs bis zehn Jahren erhalten dreimal täglich 250 Milligramm Cefaclor (entsprechend drei Brausetabletten der niedrigsten Dosierung). Bei schweren Infektionen kann die Gabe auf viermal täglich 250 Milligramm erhöht werden (entsprechend vier Brausetabletten der niedrigsten Dosierung), und bei leichteren Infekten sind zweimal täglich 250 Milligramm (entsprechend zwei Brausetabletten der niedrigsten Dosierung) ausreichend.

Erwachsene und Kinder über zehn Jahren erhalten dreimal täglich 500 Milligramm Cefaclor (entsprechend drei Brausetabletten der mittleren Dosierung). Bei schwereren Infektionen oder solchen, die durch weniger empfindliche Erreger verursacht werden, kann die Dosis verdoppelt werden. In Ausnahmefällen kann bei Erwachsenen die Dosis auf bis zu 4 Gramm pro Tag (entsprechend vier Brausetabletten der höchsten Dosierung) gesteigert werden.

Die Brausetabletten können bei Bedarf geteilt werden. Sie werden in Wasser gelöst und können vor oder während der Mahlzeit eingenommen werden.

Die Dauer der Behandlung wird vom Arzt bestimmt und liegt meist zwischen sieben und zehn Tagen. Nach Abklingen der akuten Beschwerden sollte das Präparat drei weitere Tage eingenommen werden.

Bei Infektionen durch beta-hämolysierende Streptokokken ist eine Therapiedauer von mindestens zehn Tagen angezeigt, um Spätfolgen wie rheumatischem Fieber vorzubeugen.