Budipin Warnhinweise

  • Der Wirkstoff kann lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen auslösen. Er darf nicht mit dem Parkinsonmittel Amantadin zusammen gegeben werden, da sich das Risiko dafür sonst verstärkt.
  • Bei Patienten mit Engwinkelglaukom ist während der Anwendung in regelmäßigen Zeitabständen der Augeninnendruck zu kontrollieren.
  • Bei Patienten mit hochgradiger Nierenfunktionsstörung oder schwerem Leberschaden sollten regelmäßige Kontrollen der Nieren- und Leberfunktion durchgeführt werden.
  • Vor Therapiebeginn und in regelmäßigen Abständen danach sind EKG-Kontrollen durchzuführen.
  • Bei Elektrolytstörungen wie zum Beispiel bei der Diuretikamedikation, häufigem Erbrechen oder Durchfall müssen Laborkontrollen erfolgen.
  • Bei der Anwendung von Insulin in Notfallsituationen, bei Nierenerkrankungen oder bei Essstörungen muss der Kalium- und Magnesiumspiegel kontrolliert werden.
  • Sobald Symptome wie Herzrhythmusstörungen, Schwindel oder Ohnmachten auftreten, ist der Wirkstoff sofort abzusetzen.
  • Bei Herzschrittmacherpatienten muss die Entscheidung über eine Therapie in Abstimmung mit dem behandelnden Kardiologen individuell erfolgen.