Bifonazol Anwendungsgebiete

Bifonazol wird zur Behandlung von Pilzerkrankungen (Mykosen) angewendet. Dazu gehören Pilzerkrankungen der Haut, Nägel oder Haare (Tinea), die durch Hautpilze (Dermatophyten) verursacht werden. Außerdem kann Bifonazol bei der Kleienpilzflechte, bei oberflächlichen Hautinfektionen durch Hefepilze (Candida) und bei Erythrasma, einer vor allem in den Tropen auftretenden Hautinfektion, angewendet werden. Auch Infektionen durch bestimmte Bakterien (vom Typ Corynebacterium minutissimum), die häufig in Pusteln bei Akne vorkommen, werden positiv beeinflusst.
Zu folgenden Anwendungsgebieten von Bifonazol sind vertiefende Informationen auf Ellviva.de verfügbar:
Lesen Sie auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen zu welcher der Wirkstoff Bifonazol gehört: Imidazole und Triazole