Anisöl Anwendungsgebiete

Anisöl wird innerlich zur Linderung von leichten Verdauungsbeschwerden, bei Völlegefühl und Blähungen eingesetzt. Häufig wird das Öl dabei mit anderen pflanzlichen Wirkstoffen, beispielsweise aus Fenchel oder Kümmel, kombiniert. Die Einnahme erfolgt als Tee mit Anis-Früchten, verarbeitet in Tabletten oder als Lösung.

Bei Infektionen der Atemwege dient Anisöl der Schleimlösung und fördert den Auswurf. Zu diesem Zweck werden Anisöl-haltige Salben oder Balsame in die Haut von Brust und Rücken einmassiert oder das Öl wird inhaliert.

Aufgrund seines aromatischen Geschmacks wird Anisöl auch als Korrigens (Geschmacksverbesserer) bei unangenehm schmeckenden Arzneimittel-Mischungen verwendet.

Anisöl darf als konzentrierte Lösung weder eingenommen noch auf die Haut aufgetragen werden, da es starke Reizerscheinungen auslösen kann. Fertigarzneimittel mit verdünntem Anisöl sind hingegen meist gut verträglich.
Zu folgenden Anwendungsgebieten von Anisöl sind vertiefende Informationen auf Ellviva.de verfügbar:
Lesen Sie auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen zu welcher der Wirkstoff Anisöl gehört: Schleimlösende Mittel