- Anzeige -

Androcur 10 mg Tabletten Warnhinweise

Hersteller
Bayer Vital GmbH
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bitte beachten Sie bei der Anwendung von Androcur 10 mg Tabletten die unten aufgeführten Warnhinweise.

  • Blut- und Urintests müssen vor Beginn und während der Behandlung durch den Arzt durchgeführt werden.
  • Der Arzt muss während der Behandlung mit dem Medikament regelmäßig Blutdruck und Gewicht kontrollieren.
  • Der Arzt muss regelmäßig die Nieren- und Leberfunktion kontrollieren.
  • Zuckerkranke müssen während der Behandlung alle zwei Monate zur ärztlichen Kontrolluntersuchung.
  • Der Sexualtrieb von Männern mit Hirnschäden/Geisteskrankheiten wird durch das Medikament nicht ausreichend gedämpft.
  • Bei Verdacht auf eine verminderte Zeugungsfähigkeit beim Mann sollten vor der Behandlung die Samenzellen untersucht werden.
  • Bei Frauen muss eine gründliche frauenärztliche Untersuchung und Hormonbestimmungen vor der Behandlung durchgeführt werden.
  • Junge Frauen mit unregelmäßiger Monatsblutung müssen während der Behandlung sorgfältig durch den Arzt überwacht werden.
  • Bleibt die Regelblutung aus, muss eine Schwangerschaft sicher ausgeschlossen werden.
  • Vor Operationen und Bettlägerigkeit bei gleichzeitiger Einnahme der Antibabypille muss das Medikament durch den Arzt abgesetzt werden.
  • Bei Neigung zur Fettsucht sollte begleitend zur Behandlung eine kalorienreduzierte Ernährung erfolgen.
  • Bei gleichzeitigem Genuss von Alkohol istwegen seiner enthemmenden Wirkung eineVerminderung des triebdämpfenden Effekts des Medikaments möglich.
  • Das Medikament kann in den ersten Behandlungswochen die Reaktionsfähigkeit so weit beeinträchtigen, dass Vorsicht im Straßenverkehr und bei der Bedienung eventuell gefährlicher Maschinen geboten ist.
  • Das Medikament enthält Lactose (Milchzucker) und ist daher nicht für Patienten mit Zuckerverwertungsstörungen wie Lactasemangel, Glucose-Galactose-Verwertungsstörung und der seltenen erblich bedingten Galactose-Unverträglichkeit geeignet.
  • Das Medikament darf nur bei Frauen nach Abschluss der Pubertät angewendet werden.
  • Schwangere Frauen dürfen die Tabletten nicht einnehmen. Deshalb muss vor Beginn der Therapie eine Schwangerschaft ausgeschlossen werden.
  • Das Medikament ist nur für Frauen im gebärfähigen Alter geeignet.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.