Amoxicillin + Clavulansäure Gegenanzeigen

Wegen der Gefahr eines lebensbedrohlichen Schocks darf die Wirkstoffkombination bei Überempfindlichkeit gegen Penicilline nicht gegeben werden. Bei Menschen, die bereits mit Überempfindlichkeit auf die Gabe von Cephalosporinen reagiert haben oder die an schweren Allergien oder Asthma leiden, ist die Wahrscheinlichkeit einer Überempfindlichkeitsreaktion hoch.

Die Wirkstoffkombination darf Patienten mit schweren Leberfunktionsstörungen nicht verabreicht werden. dies gilt auch für Personen, die auf die frühere Gabe der Kombination schon einmal mit Leberfunktionsstörungen reagierten.

Patienten mit Virusinfektionen (zum Beispiel infektiöse Mononukleose) oder mit einer besonderen Form von Blutkrebs (lymphatischer Leukämie) reagieren auf die Gabe der Wirkstoffe häufig mit masernähnlichen Hautausschlägen.

Bei Personen mit leichten Nierenfunktionsstörungen muss die Wirkstoffdosis entsprechend verringert werden. Die Funktionen des Organs sowie das Blutbild sind während der Behandlung regelmäßig ärztlich zu kontrollieren.

Patienten mit schon bestehenden Leberfunktionsstörungen oder solche ab 60 Jahren dürfen nur unter ständiger ärztlicher Kontrolle und mit Vorsicht mit der Wirkstoffkombination behandelt werden. Bei einer Verschlechterung der Leberwerte ist die Therapie mit der Kombination abzubrechen.

Wenn die Wirkstoffe als Tablette oder Saft eingenommen werden, kann ihre Wirksamkeit beeinträchtigt sein, wenn sie aufgrund von Übelkeit und Erbrechen oder Durchfall nicht in ausreichender Menge aus dem Darm in den Körper aufgenommen werden.

Amoxicillin + Clavulansäure bei Schwangerschaft & Stillzeit

Obwohl Amoxicillin und Clavulansäure weder bei Anwendung am Menschen noch im Tierversuch eine schädigende Wirkung auf das Ungeborene zeigen, sollten die Wirkstoffe in der Schwangerschaft nur nach ausdrücklicher Anordnung durch den Arzt eingesetzt werden. In Einzelfällen trat bei Neugeborenen als Folge der Behandlung der Schwangeren eine schwere Darmentzündung auf.

Die Wirkstoffe treten in die Muttermilch über und können die Darmflora des Kindes schädigen. Dadurch kann das gestillte Kind Durchfall bekommen oder an Hefepilz-Infektionen erkranken. Ist eine Behandlung der Mutter notwendig, sollte abgestillt werden.

Amoxicillin + Clavulansäure und Kinder

Die Wirkstoffe sind grundsätzlich für die Anwendung bei Kindern geeignet. Kinder unter zwölf Jahren erhalten in Abhängigkeit von Art und Schwere der Infektion 40 bis 50 (in Ausnahmefällen bis 100) Milligramm Amoxicillin und 7,5 bis 15 Milligramm Clavulansäure pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag.