Almotriptan Wechselwirkungen

Theoretisch könnten bei gleichzeitiger Einnahme von Ergotamin-haltigen Arzneimitteln verstärkt Nebenwirkungen auftreten. Deshalb sollten nach der Einnahme von Almotriptan mindestens sechs Stunden vergangen sein, bevor ein Ergotamin-haltiges Arzneimittel verabreicht wird. Umgekehrt sollten mindestens 24 Stunden zwischen der Einnahme eines Ergotamin-haltigen Arzneimittels und der Einnahme von Almotriptan liegen.

Bei gleichzeitiger Einnahme von Johanniskraut sind die Nebenwirkungen von Almotriptan verstärkt.

Wie bei anderen Wirkstoffen, die auf die Bindungsstellen für den Nervenbotenstoff Serotonin besetzen, kann Almotriptan im Falle einer gleichzeitigen Behandlung mit MAO-Hemmern oder selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmern (beide gegen Depressionen), ein mögliches Risiko des Auftretens eines Serotoninsyndroms nicht ausgeschlossen werden.