- Anzeige -

Actos 30 mg Tabletten Dosierung

Hersteller
TAKEDA PHARMA GmbH
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nehmen Sie einmal täglich eine Tablette mit 30 Milligramm Pioglitazon ein. Falls erforderlich, wird Ihr Arzt eine andere Dosis wählen. In der Regel wird die Behandlung mit einmal täglich 15 Milligramm oder 30 Milligramm Pioglitazon begonnen werden. Die Dosis kann stufenweise auf bis zu 45 Milligramm einmal täglich erhöht werden. Dafür gibt es noch Actos 15 mg Tabletten und Actos 45 mg Tabletten.

Nehmen Sie neben Actos noch andere blutzuckersenkende Medikamente (wie beispielsweise Insulin, Chlorpropamid, Glibenclamid, Gliclazid oder Tolbutamid), wird Ihr Arzt Ihnen mitteilen, ob Sie die Dosis dieser Wirkstoffe verringern müssen.

Sie können die Tabletten unabhängig von oder zu einer Mahlzeit einnehmen. Schlucken Sie die Tabletten zusammen mit einem Glas Wasser.

Besondere Hinweise:

Kontrollieren Sie während der Behandlung in regelmäßigen Abständen Ihre Blutzucker-Werte. Dies dient unter anderem zur Kontrolle einer normalen Leberfunktion.

Wenn Sie eine Diabetes-Diät befolgen, führen Sie diese auch während der Therapie mit Actos fort.

Kontrollieren Sie Ihr Gewicht in regelmäßigen Abständen. Bei einer Gewichtszunahme informieren Sie bitte Ihren Arzt.

Bei einer Kombinationsbehandlung mit Insulin kann die bisherige Dosis des Insulins zu Beginn der Pioglitazon-Behandlung beibehalten werden. Bei Unterzuckerungs-Symptomen (wie Heißhungerattacken, Schwäche, Übelkeit und Erbrechen, Schwitzen, Unruhe, Herzrasen, ansteigender Blutdruck und Zittern) sollte die Dosis des Insulins vom Arzt verringert werden.

Ihr Arzt wird, drei bis sechs Monate, nachdem Sie mit der Einnahme begonnen haben, den Behandlungserfolg überprüfen.

Wenn Sie versehentlich zu viele Tabletten eingenommen haben oder wenn ein anderer oder ein Kind Ihr Medikament geschluckt hat, müssen Sie sich umgehend mit einem Arzt oder Apotheker in Verbindung setzen. Der Blutzuckerwert könnte unter das normale Niveau sinken, erhöhen sie ihn bei Bedarf mit Zucker. Der Hersteller empfiehlt, dass Sie Würfelzucker, Süßigkeiten, Kekse oder zuckerhaltigen Fruchtsaft mit sich führen.

Nehmen Sie Actos täglich - entsprechend den Anweisungen Ihres Arztes - ein. Haben Sie dennoch einmal eine Dosis vergessen, nehmen Sie die nächste Dosis einfach wie gewohnt ein. Nehmen Sie keinesfalls die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben!

Falls Sie die Einnahme von Actos beenden, könnte Ihr Blutzuckerwert ansteigen. Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt, bevor Sie die Behandlung beenden.

Hinweise für besondere Patientengruppen

Bei älteren Patienten sollte der Arzt vor Behandlungsbeginn mögliche Risiken (Herzmuskelschwäche, Blasenkrebs, Hand-, Fuß- und Arm-Frakturen bei Frauen) gegen den Nutzen (Senkung von HbA1c) vor und während der Behandlung sorgfältig abwägen. Die Therapie sollte anschließend mit der niedrigsten zur Verfügung stehenden Dosierung begonnen werden. Empfehlenswert ist anschließend eine schrittweise Dosis-Erhöhung, insbesondere bei der Kombination mit Insulin. Der Arzt

Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance über 4 Milliliter pro Minute) ist keine Dosis-Anpassung erforderlich. Für Dialyse-Patienten liegen keine Angaben vor. Daher darf Pioglitazon bei diesen Patienten nicht angewendet werden. 

Pioglitazon darf nicht bei eingeschränkter Leberfunktion angewendet werden.