- Anzeige -

Acic 200 Dosierung

Hersteller
HEXAL AG
Wirkstoff
Verschreibung
rezeptpflichtig

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Dosierungsempfehlung bei einfachen Herpesbläschen

Erwachsene nehmen über den Tag verteilt fünfmal eine Tablette (entsprechend fünfmal 200 Milligramm Aciclovir) in Abständen von vier Stunden ein.

Dosierungsempfehlung, um schweren Verlaufsformen und sehr häufig wiederkehrenden Herpes an den Geschlechtsorganen vorzubeugen

Abwehrgesunde Patienten erhalten viermal täglich eine Tabletten (entsprechend viermal 200 Milligramm Aciclovir) im Abstand von sechs Stunden. Alternativ dazu können auch zweimal täglich 400 Milligramm Aciclovir (entsprechend zweimal zwei Tabletten) im Abstand von 12 Stunden eingenommen werden. In Einzelfällen reicht auch eine Dosierung von dreimal täglich einer Tablette (entsprechend dreimal 200 Milligramm Aciclovir) im Abstand von 8 Stunden oder zweimal täglich einer Tablette (entsprechend zweimal 200 Milligramm Aciclovir) im Abstand von 12 Stunden aus.

Kommt es trotz einer täglichen Gesamtdosis von 800 Milligramm zu erneuten Herpesinfektionen (sogenannte Durchbruchinfektion), sollten - wie bei einfachen Herpesbläschen - tagsüber fünfmal 200 Milligramm Aciclovir im Abstand von 4 Stunden über 5 Tage eingenommen werden. Danach wird erneut die oben genannte Dosierung gegeben.

Abwehrgeschwächte Patienten erhalten viermal täglich eine Tablette (entsprechend viermal 200 Milligramm Aciclovir) im Abstand von 6 Stunden. 

Für Patienten mit stark geschädigter körpereigener Abwehr, zum Beispiel nach Organtransplantationen, empfiehlt der Hersteller die Einnahme von viermal täglich zwei Tabletten (entsprechend viermal 400 Milligramm Aciclovir) im Abstand von 6 Stunden.

Art und Dauer der Anwendung

Nehmen Sie die Tabletten unzerkaut - möglichst nach den Mahlzeiten - mit ausreichend Flüssigkeit (zum Beispiel einem Glas Wasser) ein.  

Über die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt. Die Behandlungsdauer bei einfachen Herpesbläschen beträgt fünf Tage, kann jedoch vom Arzt abhängig von den Beschwerden verlängert werden. 

Zur Vorbeugung einfacher Herpesbläschen bei Patienten mit gesunder körpereigener Abwehr ist die Dauer der Behandlung abhängig von der Schwere der Verlaufsformen und der Rückfälligkeit. Sie sollte jedoch einen Zeitraum von 6 bis 12 Monaten nicht überschreiten.

Die Dauer der vorbeugenden Anwendung bei Patienten mit stark geschädigter körpereigener Abwehr ist abhängig vom Schweregrad der Erkrankung und wird vom Arzt im Einzelfall festgelegt. 

Hinweise für besondere Patientengruppen

Zur Behandlung von einfachen Herpesbläschen erhalten Kinder über zwei Jahre die Erwachsenendosis, Kinder unter zwei Jahren die Hälfte der Erwachsenendosis. 

Bei eingeschränkter Nierenfunktion, wie sie insbesondere bei älteren Menschen vermehrt auftreten kann, reicht möglicherweise eine geringere Aciclovir-Dosis zur Behandlung aus.

Bei einer Kreatinin-Clearence unter 10 und einer Blut-Kreatinin-Konzentration von über 550 Mikromol (beziehungsweise über 6,22 Milligramm je Deziliter) bei Frauen und über 750 Mikromol (beziehungsweise über 8,48 Milligramm je Deziliter) bei Männern empfiehlt der Hersteller eine Einnahmen von zweimal täglich 200 Milligramm Aciclovir (entsprechend zweimal eine Tablette) alle 12 Stunden.

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion müssen verstärkt auf eine angemessene Flüssigkeitszufuhr während der Behandlung achten. 

Besondere Hinweise

Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, sollten Sie die Tabletten so früh wie möglich – das heißt möglichst nach dem Auftreten der ersten Hauterscheinungen – einnehmen.

Insbesondere bei wiederkehrenden Herpes-Infektionen sollte mit der Einnahme von Aciclovir bereits bei ersten Anzeichen einer erneuten Erkrankung (zum Beispiel Juckreiz, Spannungsgefühl oder erste Bläschen) begonnen werden.