Medizinisches Lexikon

Lupus erythematodes disseminatus

Es handelt sich um eine Sonderform des Lupus erythematodes, bei der die Entzündungsherde im Körper weit gestreut sind. Diese schwere Autoimmunkrankheit der Haut, die auch innere Organe befallen kann, entsteht durch Autoantikörper gegen verschiedene Bestandteile von Zellen und Zellkernen. Der Hautausschlag kann z.B. im Gesicht oder am ganzen Körper auftreten. Gelenkentzündungen und Lymphknotenschwellungen sind häufig. Lupus erythematodes ist eine Form des entzündlichen Rheumas. Trotzdem ist ein Übergang zum systemischen (den ganzen Körper betreffenden) Lupus selten.