Nützliche Aufgaben der Pilze

Pilze sind eine pflanzenähnliche Lebensform. Sie unterscheiden sich von den pflanzlichen Zellen dadurch, dass sie nicht aus Sonnenlicht Energie gewinnen und dadurch wachsen können. Deshalb haben Pilze andere Arten der Energiezufuhr ausgebildet: Manche ernähren sich von toten Tieren und abgestorbenen Pflanzen. Andere Arten von Pilzen bilden eine Lebensgemeinschaft mit Pflanzen oder Tieren. Viele dieser Arten erfüllen nützliche Aufgaben in der Natur oder für den Menschen:

  • Abfallbeseitigung in der Natur
  • Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit durch Verarbeitung abgestorbener Pflanzenteile, Tierleichen und Verdauungsrückstände zu Humus sowie Freisetzung von Mineralstoffen
  • Nützlicher Einsatz bei der Produktion bestimmter Vitamine, Enzyme und Antibiotika oder auch Nahrungs- oder Genussmittel wie Blauschimmelkäse, Bier, Wein, Joghurt und anderes
  • Verwendung als Nahrungsmittel (zum Beispiel Champignon oder Steinpilz)

Es gibt aber auch Pilze, die uns schädlich werden können. Diese Pilzarten befallen lebende Organismen als Parasiten. Sogar Pilze selbst können von anderen Pilzen befallen werden.

Um sich zu vermehren, bilden Pilze so genannte Sporen. Das sind kleinste Zellen, die leicht durch die Luft verbreitet werden können. Deshalb findet man Pilze fast überall – im Boden, im Wasser, aber auch im Organismus von Tier und Mensch.