Homöopathie bei: Wundschmerz

Eine frische Wunde, zum Beispiel nach Operationen, schmerzt mehr oder weniger immer. Wenn jedoch die Heilung einsetzt, sollte auch dieser akute Wundschmerz nachlassen und über ein vorübergehend verändertes Berührungsempfinden irgendwann zum Ausgangszustand zurückgehen. Dann ist die Wunde auch aus ganzheitlicher Sicht geheilt.

Wann zum Arzt?

Gerade nach Operationen oder größeren Verletzungen sollte der Wundheilungsprozess ärztlich kontrolliert werden, um Entzündungen oder andere Komplikationen frühzeitig zu vermeiden.

Wenn nach einer ärztlichen Abklärung ohne Befund der Wundschmerz noch länger anhält, versteckt sich dort aus homöopathischer Sicht eine nicht sichtbare Verletzung des Menschen, die mit homöopathischen Mitteln geheilt werden kann. Eine Auswahl von Symptombeschreibungen und Arzneien finden Sie in der folgenden Tabelle.

Leitsymptome
Verletzungen im Zusammenhang mit Kränkung oder Tadel
Arzneimittel
Staphisagria
Wichtige Symptome
Beschwerden infolge emotionaler Unterdrückung von Gefühlen
Verbesserung
Wärme; Ruhe; nach Frühstück
Verschlechterung
geringste Berührung der betroffenen Stellen; nachts; Gähnen
Leitsymptome
Nervenverletzungen; Rückenmarksverletzung; Fingerverletzungen; Steißbeinprellung
Arzneimittel
Hypericum perforatum
Wichtige Symptome
übertriebene Reaktion auf die Verletzung; Nachschmerz nach Operationen
Verbesserung
ruhiges Liegen; Liegen auf dem Gesicht; Reiben (auch wenn andere Berührungen die Beschwerden verschlechtern); Rückwärtsbeugen
Verschlechterung
Bewegung, Berührung, Druck und Erschütterungen; nachts; Wetterwechsel
Leitsymptome
vergangene Verletzungen mit starker emotionaler Beteiligung
Arzneimittel
Ignatia amara
Wichtige Symptome
Patienten fühlen sich, als ob sie erst vor wenigen Augenblicken verletzt worden seien, auch wenn das Ereignis schon länger zurückliegt; widersprüchliche Zustände; häufiges Seufzen; Patienten beißen sich oft selbst in die Wange
Verbesserung
Wärme; Druck; Veränderung der Lage
Verschlechterung
Tabakrauch; Kaffee; Kummer oder Aufregung; Kälte oder Berührung
Leitsymptome
alte körperliche oder seelische Verletzungen
Arzneimittel
Natrium muriaticum
Wichtige Symptome
stiller Kummer; Patienten grübeln viel über Vergangenes
Verbesserung
Liegen auf dem Rücken oder der rechten Seite; leerer Magen; Waschen mit kaltem Wasser
Verschlechterung
Trost oder Zuwendung; körperliche oder geistige Betätigung; Hitze; Ruhe

* Achtung: Bitte lesen Sie zuerst den Text "So lesen und nutzen Sie die Informationen zu den Anwendungsgebieten". Dann wird es Ihnen bestimmt leichter fallen, das passende Medikament zu finden. Und bevor Sie ein homöopathisches Arzneimittel einnehmen, lesen Sie bitte unbedingt den Abschnitt "So wenden Sie diese Datenbank richtig an"!