Medizinisches Lexikon

COX-Hemmer

Diese Medikamente unterdrücken die Wirkung des Enzyms Cyclooxigenase, kurz COX. COX ist an der Bildung der Prostaglandine beteiligt. Diese Gewebshormone fördern unter anderem Entzündungsvorgänge. Durch die Gabe von COX-Hemmern wird die Bildung der Prostaglandine und damit auch die Entstehung von Entzündungen unterdrückt. Die Medikamente haben starke Nebenwirkungen und werden häufig nur dann eingesetzt, wenn andere entzündungshemmende Mittel keinen Erfolg bringen.